CALM DOWN MIT EINER RUNDE YOGA – WIE DU ANFANGEN KANNST

Ich muss ehrlich zugeben, als ich jünger war fand ich Yoga furchtbar, eine Sportart für alte Menschen die keine Lust auf Laufen haben. Das kann natürlich auch dadurch geschuldet sein, dass meine Omi früher immer ein Buch mit Posen hatte und wir das ab und zu bei ihr gemacht haben. Durch verschiedene Einflüsse wie meine Mama, diverse Influencer und sogar meine Chefin habe ich mich dann langsam wieder an das Thema rangewagt und meine Meinung komplett geändert.

Inzwischen bin ich seit knapp drei Monaten im Yoga Fieber und versuche es mindestens zwei Mal in der Woche Platz dafür zu schaffen. Inzwischen merke ich selbst, dass ich bereits um einiges beweglicher geworden bin und die Posen immer besser klappen. Yoga entspannt mich, dennoch strengt es mich an. Ich bin relaxed, kann meine Gedanken wieder neu sortieren, kann mich treiben lassen und bringe aber trotzdem meinen Körper an seine Grenzen. Es ist für mich eine gute Möglichkeit um abzuschalten, neue Energie zu bekommen und “me – time” zu haben.

Wie du selbst mit Yoga anfangen kannst?
Ganz einfach – im Prinzip brauchst du nur dein Smartphone und eine geeignete Yogamatte dafür. Ich habe meine von Gorilla Sports und finde sie ist wirklich gut geeignet, da sie stabil, rutschfest und nicht zu dünn ist. An dieser Stelle vielen Dank für die Zusammenarbeit. Ein großer Vorteil von Yoga ist, dass du es zu jeder Zeit bei dir daheim machen kannst und dir Zeit, Übungen und Intensität frei aussuchen kannst. Es gibt natürlich auch Studios oder Sportvereine die Kurse anbieten, wenn dir das liegt kannst du auch dort Yoga machen.

Wenn du deine Yogamatte hast, kannst du auf YouTube mit der Suche nach Yogasessions beginnen. Ich würde dir hierbei die Videos von Mady Morrison oder Sjana Elise empfehlen, da diese auch viele Yogaflows für Anfänger zeigen. Wichtig ist, dass du Geduld mit dir selbst hast und nicht direkt aufgibst weil du etwas nicht kannst. Ich konnte am Anfang nichtmal den herabschauenden Hund richtig ausführen, was wirklich frustrierend war aber mit Geduld und viel Üben viel besser geworden ist.
Ich wünsche dir viel Spaß beim Üben, treiben lassen und zu dir selbst finden.

 

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.