MY FAVORITE VEGAN FOODS

Erdnussbutter:
Es überrascht jetzt wirklich niemanden, dass Erdnussbutter das erste Lebensmittel auf dieser Liste ist, oder? Erdnussbutter ist nicht nur eine gute und gesunde Fettquelle, sondern schmeckt auch zum Frühstück, Mittagessen oder Abendessen. Logisch, oder?

Leinsamen:
Ohne Leinsamen backe ich momentan fast gar nichtsmehr. Wenn man gemahlene Leinsamen mit ein wenig Wasser aufquellen lässt, hat man den idealen Ei – Ersatz. Zudem sind sie sehr reich an Omega 3 Fettsäuren.

Datteln:
Datteln sind neben Agavendicksaft mein liebstes Süßungsmittel. Sie sind aber auch reich an Mikronährstoffen wie Magnesium, Kalium oder Vitamin B6. Ich verwende sie auch gerne in Blissballs, um die Nüsse und Haferflocken zusammen zu halten. Allerdings machen sie sich auch als Snack gut, einfach halbieren und mit Erdnussbutter und frischen Beeren zu füllen und schon hat man den perfekten, süßen Snack. Meine Lieblingssorte sind Medjool Datteln, da diese sehr weich und saftig sind.

Nutritional Yeast / Bierhefeflocken:
Wie in meinem letzten Blogbeitrag bereits erwähnt sind Bierhefeflocken der absolute Gamechanger in der veganen Küche. Sie schmecken wirklich super (vor allem als Gewürz in Salat oder diversen Saucen) und unterstützen zudem das Haarwachstum.

Hafer – Soja Drink (Barista Drink):
Mein absolutes Lieblingsprodukt. Das ist nämlich eine der wenigen pflanzlichen Milcharten, die sich super aufschäumen lässt und die mir hervorragend im Kaffee schmeckt. Hier ist nur wichtig, dass ihr darauf achtet, dass die Milch keinen zusätzlichen Zucker oder zusätzliches Öl enthält.

Mango, Himbeeren und Erdbeeren:
Ich könnte zu jedem Obst etwas eigenes schreiben, allerdings versuche ich es mal kurz zu fassen. Obst ist für mich der ideale Snack, am liebsten frisches. Wenn ich die Wahl zwischen Obst oder Gemüse habe, bevorzuge ich immer Obst. Und Himbeeren, Erdbeeren und Mango sind eben meine Favoriten. Gerade in der aktuellen Jahreszeit Snack ich am liebsten Schalenweise Erdbeeren.

Bananen:
Ja, Bananen zählen auch zu Obst, allerdings verwende ich sie sehr vielseitig, deshalb bekommen sie einen zusätzlichen Abschnitt. Oft habe ich neben frischen Bananen auch gefrorene im Gefrierschrank, da diese sich hervorragend zu gesundem Bananeneis machen lassen oder eine unverzichtbare Zutaten in Acai Bowls sind. Und braune Bananen eignen sich super um Bananenbrot oder gesünderen Schokokuchen zu backen.

Kartoffeln:
Kartoffeln sind in jeder Form (egal ob als Püree, Pommes, Wedges oder Salat) lecker. Sie sind eine sättigende Kohlenhydratquelle und enthält zudem viele Mikronährstoffe.

 

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.