WARUM DEIN GEWICHT STAGNIERT UND WAS DU TUN KANNST

Ab einem gewissen Punkt, stagniert der Gewichtsverlust und es geht nichtmehr weiter runter. Du bist wie auf einem Plateau gefangen, von welchem du nur schwer wieder runter kommst und es tut sich einfach nichtsmehr.
Dafür kann es verschiedene Gründe geben:

1. Du hast über einen zu langen Zeitraum zu wenige Kalorien gegessen.
Dadurch hat sich dein Stoffwechsel angepasst, und es ist für deinen Körper normal geworden. Was du jetzt tun kannst, ist über mehrere Tage wieder mehr Kalorien zu dir zu nehmen. Ich versuche in diesen Tagen immer, meinen normalen Kalorienverbrauch (circa 2100 Kalorien) zu mir zu nehmen.
Dann gewöhnt sich mein Körper wieder an die höhere Kalorienanzahl und sobald ich wieder weniger esse, sinkt auch mein Gewicht wieder.

2. Deine Muskeln wachsen – also auch dein Körpergewicht
Muskeln sind schwerer als Fett – und auch wenn sich dein Gewicht nicht groß verändert, kann sich deine Figur trotzdem stark verändert haben. Dies lässt sich besonders gut mit Bildern feststellen – denn diese sagen oft mehr aus als die Waage.

3. Du schummelst beim Tracken deines Essens
Dieser Punkt ist mir selbst schon des öfteren passiert – gerade wenn es um Erdnussbutter geht. Aus einem angegeben Esslöffel werden gerne mal zwei oder drei – und schon sind wir bei 200 Kalorien mehr.
Wenn du also Zucchini in Kokosöl anbrätst, aber du zum Beispiel das Öl zu gering oder gar nicht trackst, sind locker mal 100 Kalorien mehr in deinem Essen, als angegeben. Über die verschiedenen Mahlzeiten verteilt, kannst du also über deine angesetzten Kalorien kommen und somit „unbewusst“ mehr zu dir nehmen.

4. Durch Stress stagniert dein Gewicht
Wenn du zu intensiv trainierst, Stress im Alltag hast oder zu wenig schläfst, kann es ebenfalls sein, dass du nicht mehr abnimmst.
Deshalb ist wichtig, dass du in deinen Trainingsplan auch Rest Days einplanst, regelmäßig gut schläfst und einen gut strukturierten Alltag hast.

5. Du wiegst dich falsch
Klingt erstmal komisch, allerdings gibt es verschiedene „Fehler“ die dabei entstehen können.
Wenn du dich zum Beispiel jeden Montag Morgen wiegst, kann es sein, dass dein Gewicht auch mal gestiegen ist. Dies kann daran liegen, dass du am Abend zuvor mehr gegessen hast als sonst, oder du etwas gegessen hast, was schwerer verdaulich ist. Auch wenn du deine Periode hast, wiegst du mehr als normalerweise.
Eine gute Methode ist, sich über einen längeren Zeitraum jeden Morgen zu wiegen, und sich dann aus all den Zahlen den Mittelwert zu errechnen und sich daran zu orientieren. 

 

 

 

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.