DIE 5 BESTEN ÜBUNGEN FÜR EINE STARKE BAUCHMUSKULATUR

Meine Bauchmuskeln waren immer meine größte Schwäche, doch mit intensivem Training und richtiger Ernährung, werden sie langsam sichtbar. Bauch trainiere ich zwei Mal in der Woche, meistens nach dem Arm oder Schultertraining. Überwiegend besteht das Training aus den folgenden Übungen, und glaubt mir, eure Bauchmuskeln werden “on fire” sein. Ich mache alle Übungen drei Runden lang, jeweils bis zum Versagen der Muskeln.

45 Sekunden Plank:
Ihr geht in den Unterarm- Liegestütz und stellt lediglich eure Zehenspitzen auf den Boden auf. Diese Position haltet ihr für 45 Sekunden oder wenn ihr könnt, noch länger. Wichtig ist, dass euer Oberkörper eine gerade Linie und parallel zum Boden ist, wie ein Brett also.

Abs – Roller:
Den Roller habe ich erst kürzlich für mich entdeckt, ich garantiere euch aber dass es Bauchmuskelkater gibt! Ihr kniet euch hin und rollt dann mit eurem Oberkörper nach vorne. Dann versucht ihr euch mit eurer Muskelkraft wieder nach oben zu “ziehen”. Nach acht Wiederholungen versagen meine Bauchmuskeln immer 😉

Einhändiges Seitbeugen mit Kettlebell:
Diese Übung habe ich euch bei meinem Kettlebell Workout bereits gezeigt, aber sie ist eine meiner liebsten Bauchmuskel – Übungen. Bei dieser Übung stellt ihr euch gerade hin und nehmt die Kettlebell in eine Hand. Dann geht ihr langsam mit dem Oberkörper, mit der Hantel in der Hand, ein Stück seitlich Richtung Boden. Dann versucht ihr alleine mit der Kraft eurer Bauchmuskeln wieder gerade nach oben zu kommen. Wichtig ist, dass euer Oberkörper gerade bleibt und, dass ihr die Übung nicht mit Schwung ausübt. 

Plank auf Medizinball:
Diese Übung funktioniert ähnlich wie die normalen Plank. Der Unterschied besteht darin, dass ihr euch mit den Händen auf einen Medizinball stützt. Nach dreißig Sekunden geht ihr mit den Füßen ein paar Schritte zurück und haltet auch dort eure Position. Das ganze wiederholt ihr so oft ihr könnt.

Beinheben:
Ihr legt euch mit dem Rücken auf den Boden. Dann versucht ihr alleine mit euerer Muskelkraft eure Beine anzuheben bis sie aufrecht stehen. Wichtig ist, dass ihr nicht mit eurem gesamten Körper nach helft, sondern nur mit der Kraft eures Bauches arbeitet!

 

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.