TRAVEL WITH ME – ROADTRIP TEIL 2 – YOSEMITE UND SAN FRANCISCO

Nach knapp zwei Wochen in den USA ist inzwischen auch schon über die Hälfte unseres Roadtrips vorbei. Mein kleines Update über unseren ersten Teil – LA, Grand Canyon, Palm Springs und Las Vegas findet ihr hier. Nach all dem Trubel in der Hauptstadt des Glücksspiels ging es für uns an ein paar ruhiger gelegene Orte und eine der schönsten Städte überhaupt.

Death Valley Nationalpark:
Das Death Valley, auch bekannt als Tal der Toten, war bei uns als kurzer Zwischenstop nach Las Vegas geplant. Wir hatten an unserem Anreisetag 47 Grad Celsius, was sich doch um einiges wärmer anfühlt als ich dachte. Wir haben auf dem Weg zu unserer Lodge am Zabriskie Point angehalten, von wo man eine gute Aussicht über das Tal hat. Den restlichen Tag haben wir nur noch im klimatisierten Zimmer verbracht, da man bereits nach zehn Sekunden draußen, komplett verschwitzt war. Unser Hotel war wie eine kleine Oase mitten in der Wüste, aber selbst im Pool konnte man es erst nach Sonnenuntergang aushalten da es zu heiß war.

Yosemite Nationalpark: 
Der Yosemite Nationalpark ist hingegen das komplette Gegenteil von der Wüste. Bereits auf dem Weg dorthin, hatten wir am Mono Lake und auch vom Tioga Pass eine wunderschöne Aussicht. Im Park selbst haben wir eine Wanderung zum Mirror – Lake unternommen. Nur um dann festzustellen, dass der Mirror – Lake eigentlich nur noch als kleiner Fluss vorhanden ist, weil er ausgetrocknet ist. Dennoch war es eine schöne Wanderung, die weder anstrengend war, noch lang gedauert hat.

San Francisco: 
Am Tag unserer Ankunft waren wir beim NFL Spiel der Preseason, Seattle Seahawks gegen die Oakland Raiders. Auch wenn ich Football eigentlich gar nicht mag, fand ich es dennoch interessant mal an dem Geschehen teilzuhaben und die Atmosphäre zu erleben. Mein Freund fand es natürlich echt super 😉 I

Am zweiten Tag haben wir dann die typischen Sehenswürdigkeiten wie Lombard Street, Coit Tower und Golden Gate Bridge unternommen. Wir sind mit dem Cable Car gefahren und haben uns treiben lassen. Übrigens war das der heißeste Tag in San Francisco, seit es dort Wetteraufzeichnungen gibt. Mein Outfit von diesem Tag findet ihr in diesem Beitrag.

Am dritten Tag ging es für uns auf die Gefängnis – Insel Alcatraz, die nicht nur eine spannende Geschichte hat, sondern auch eine super Aussicht auf die Skyline der Stadt gibt. Anschließend haben wir noch eine Bootstour gemacht, um unter der Golden Gate Bridge zu fahren und eine andere Blickweise zu bekommen. Es wird allerdings noch ein genauerer Blogpost darüber kommen, was man in San Francisco unbedingt machen sollte, wenn man nur zwei Tage Zeit hat.

Die nächsten und letzten Stops auf unserem Roadtrip sind Monterey, Santa Barbara, Ventura Beach und Los Angeles. 

 

9 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.