CONTOURING MIT DER ANASTASIA BEVERLY HILLS PALETTE


Contouring. Lange Zeit bin ich eher vorsichtig gewesen und habe meistens nur ein wenig Bronzer verwendet. Ende 2015 habe ich mir dann die Contouring Palette von NYX zugelegt und mich mehr mit dem Thema beschäftigt. In diesem Beitrag habe ich euch bereits Step – by – Step erzählt, wie ihr die Palette benutzen könnt. Nachdem ich allerdings immer häufiger über die Creme – Contouring Palette von Anastasia Beverly Hills gestolpert – und habe nur Positives gehört. In New York konnte ich dann nichtmehr widerstehen – und habe sie ohne groß zu überlegen gekauft. Inzwischen habe ich mehrmals (täglich!) geübt und inzwischen klappt es wirklich gut und ich werde auch immer schneller beim Schminken 😉

Also, im ersten Bild seht ihr mich nur mit Lidschatten und Wimperntusche geschminkt – damit ihr den Vorher – Nachher Unterschied gut sehen könnt. Und weil ich mich, wie ihr aus diesem Beitrag wisst, nur sehr selten ganz ungeschminkt zeige. Die Palette besteht aus sechs verschiedenen Creme – Farben, drei davon sind zum Highlighten und die anderen drei zum Konturieren. Ich benutze allerdings momentan nur drei davon, da diese perfekt zu meinem Hautton passen. Zum Highlighten sind es die Farben Fair und Neutral, zum Konturieren ist es die Farbe Light Sculpt. Auf dem Bild unten seht ihr, an welchen Stellen ich die hellen und die dunkele Farbe verwendet habe.

Zum Auftragen verwende ich einen speziellen Contouring – Pinsel von Ebelin (der Eigenmarke von dm). Dieser hat mich glaube ich 6 Euro gekostet, ist aber dafür sehr gut geeignet. Für die hellen Farben verwende ich einen dieser Oval – Brushes, eine relativ kleine Größe. Damit verblende ich dann kreisförmig die Farbe. Zum Verblenden der dunklen Farbe verwende ich ebenfalls eine Oval – Brush, allerdings eine größere.
Diese Pinsel sind ja ziemlich gehyped und auch wenn ich anfangs super skeptisch war, bin ich inzwischen ziemlich überzeugt von ihnen. Gerade fürs Contouring sind sie perfekt geeignet! 

Ich beginne immer mit Light Sculpt und trage die Farbe unterhalb der Wannenknochen auf, am Halsrand und unterm Kinn und am oberen Haaransatz. In etwa so, wie ihr auf den Bildern sehen könnt. Ich muss allerdings noch anmerken, dass ich absolut kein Profi bin was Make – Up angeht und die Striche deshalb auch nicht so schön aussehen. Denn auch wenn ich viel über Beauty schreibe und auch auf der Arbeit viel damit zu tun habe, muss ich noch ziemlich viel üben. Übrigens habe ich mir eine Art Tutorial von der Sephora Mitarbeiterin geben lassen, die mir netterweise Step – by – Step erklärt hat wie ich die Palette am besten verwende.

Danach kommen die hellen Farben, also Fair und Neutral unter die Augen, auf die Stirn, auf dem Nasenrücken und über die Oberlippe.

Im Anschluss arbeitet ihr mit einem Pinsel die jeweiligen Farben in die Haut ein, damit es natürlicher aussieht. Mit einem Blenderpinsel verblendet ihr dann die Übergänge von Hell und Dunkel gut, damit es nicht aussieht als hättet ihr zwei Farbblöcke im Gesicht.

Anschließend verwende ich immer noch einen Highlighter, damit meine Wangen noch ein  wenig mehr hervorgehoben werden. Ich verwende seit einem halben Jahr den Mary – Lou – Manizer von the Balm gekauft und bin absolut happy mit ihm. Einfach ein wenig des Highlighters auf die Wangen geben. Ich tupfe zudem mit noch ein wenig Highlighter auf meine Oberlippe und in meine Augeninnenwinkel.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.